Zu den Grundlagen in der Suchmachinenoptimierung (SEO) zählen die “Meta Titles” und “Meta Descriptions” –  Doch was ist das und was bzw. wieso sollte man hier optimieren? Diese Frage und mehr erklären wir Euch in unserem Blogeintrag:

Was ist ein Meta Title?

Ein Titel-Tag ist ein HTML-Element, das den Titel einer Webseite angibt. Der Titel-Tag einer Seite wird als Teil des Such-Snippets (Vorschau) in einer Suchmaschinenergebnisseite (SERP) angezeigt. Er erscheint als anklickbare Überschrift für das Suchergebnis und ist wichtig für die Benutzerfreundlichkeit, die Suchmaschinenoptimierung und das soziale Teilen. Der Titel-Tag einer Webseite sollte genau und prägnant sein, da dieser in Konkurrenz steht mit anderen Website Title Tags, welche bei einer Suchanfrage als Ergebnisse angezeigt werden. Wenn Ihr Title Tag schlecht gemacht ist, wirkt dieser eher abschreckend. Wer klickt schon gerne auf eine Überschrift mit Rechtschreibfehlern, schlechten, falschen oder verwirrenden Inhalt?

Der Title Tag ist im HTML Code der Website einsehbar.

<head><title>Example Title</title></head>

meta title meta beschreibung in code |
Diesen können Sie aber auch einfacher mit WordPress oder Ahrefs anpassen, ohne ständig den HTML Code der Website zu bearbeiten.

Meta Title: Definition und Optimierung

Jetzt wissen Sie was ein Meta Title ist und wo Sie Diesen finden, doch was ist bei der Optimierung zu beachten?

Da Titel-Tags sowohl für die Suchmaschinenoptimierung als auch für die Nutzererfahrung so wichtig sind, ist ihre effektive Erstellung eine hervorragende SEO-Aufgabe mit geringem Aufwand und großer Wirkung. 

Google gibt keine konkreten Vorgaben für die Länge von Title-Tags, aber die meisten Browser können die ersten 50 bis 60 Zeichen davon anzeigen. Es gibt kein genaues Zeichenlimit, da die Anzahl der Zeichen je nach Pixelbreite variieren kann. Wir haben festgestellt, dass wenn der Title unter 60 Zeichen liegt, etwa 90 % der Title in den SERPs korrekt angezeigt werden. Google-Bots crawlen die Seite üblicherweise durch den gesamten Title-Tag, auch wenn dieser nicht vollständig angezeigt wird. Es ist wichtig, dass die Titel prägnant sind, um die Lesbarkeit und den Inhalt benutzerfreundlich zu gestalten.
Optimieren Sie also Ihre Title-Tags für die Benutzer, nicht für die Google-Bots.

Spezifikationen für Robots-Meta-Tags

Ständig lese ich vom “crawlen” oder den “Google-Bots” – doch was ist das?

Crawler sind Bots, die das Internet nach Daten durchsuchen. Sie analysieren Inhalte und legen Informationen in Datenbanken und Indexen an, um die Leistung von Suchmaschinen zu verbessern. Da Crawler-Bots sich auf der Suche nach Informationen so sicher durch das Netz mit all seinen Verzweigungen bewegen wie Spinnen, sind sie auch als Spider Bots bekannt. Andere Bezeichnungen sind Search Bots und Webcrawler.

Verallgemeinert kann man also sagen, diese “Bots” oder “Webcrawler” klicken sämtliche Links und Verlinkungen an und analysieren diese. Diese Arbeit wäre theoretisch ebenfalls von Menschen machbar, doch der schiere Arbeitsaufwand ist einfach zu viel, weshalb hier AI zum Einsatz kommt. 

3 Tipps für den ultimativen Meta-Title

Danke, jetzt habe ich mehr Hintergrundwissen. Doch welche genauen Schritte empfehlt ihr mir jetzt?

Wir sind Freunde davon Wissen zu verbreiten, allerdings hilft es natürlich sehr, klare Tipps und Anweisungen auszusprechen. Daher folgt hier eine  Auflistung der “Must-do´s” & “Must-Know´s”

1. Title -Tags in SERPs: Kurze und gute inhaltliche Beschreibung, maximal 60 Zeichen.

Der Title-Tag bestimmt den Anzeigetitel in den Suchergebnissen (mit wenigen Ausnahmen) und stellt die erste Erfahrung eines Besuchers mit Ihrer Website dar. Auch wenn Ihre Seite ein gutes Ranking erzielt, kann ein gelungener Titel darüber entscheiden, ob jemand auf Ihren Link klickt oder nicht.

2. Title -Tags in Webbrowsern: Aussagekräftige Keywords – Wiedererkennungswert

Wenn jemand Ihre Seite besucht, wird der Title-Tag auch oben im Browser-Fenster angezeigt und dient als Platzhalter, insbesondere wenn mehrere Browser-Tabs geöffnet sind. Einzigartige und leicht erkennbare Titel mit wichtigen Schlüsselwörtern in der Nähe der Spitze tragen dazu bei, dass die Besucher nicht den Überblick über Ihren Inhalt verlieren.

3. Title -Tags in sozialen Netzwerken: Wichtig zu bedenken

Einige externe Websites – nsbesondere soziale Netzwerke – verwenden Ihren Title-Tag, um zu bestimmen, was angezeigt werden soll, wenn die Seite geteilt wird.

opengraph facebook preview titel description meta |

 

Nice to know: Beachten Sie, dass einige soziale Netzwerke (einschließlich Facebook und Twitter) über eigene Meta-Tags verfügen, mit denen Sie Titel angeben können, die sich von dem HTML-Title-Tag im Code Ihrer Seite unterscheiden. Auf diese Weise können Sie für jedes Netzwerk optimieren und längere Titel angeben, wenn/wo dies von Vorteil ist.

Title Tag: Wie sieht der ideale SEO-Seitentitel aus?

Länge von Title Tag

1. Achten Sie auf die Länge Ihres Titels: Geben Sie kurz und knapp, maximal 60 Zeichen, den Inhalt Ihrer Website an. Achten Sie darauf, dass Ihr Title für Desktop- und mobile Browser angepasst ist.

Keywords in Title Tag

2. Übertreiben Sie es nicht mit den Schlüsselwörtern. Verwenden Sie lieber wenige, dafür qualitative Schlüsselwörter. Auch wenn Sie für einen langen Titel nicht bestraft werden, können Sie Probleme bekommen, wenn Sie Ihren Titel so mit Schlüsselwörtern vollstopfen, dass er für den Nutzer unübersichtlich wird, wie in diesem Beispiel:
Autos kaufen | Beste Autos | Günstige Autos | Autos zum Verkauf

Resultat

3. Praktizieren Sie keinen unnötigen Clickbait sowie “Klick hier” oder “jetzt hier klicken”. “Befehlen” Sie dem Benutzer nicht, Ihre Seite anzuklicken. Das wirkt oft unseriös und abschreckend und kann gegebenenfalls von Google-Crawler abgestraft werden bei der Indexierung.

Was ist ein Meta Description (Meta-Beschreibung)?

Meta-Description bedeutet im deutschen Meta-Beschreibung. Und wie der Name sagt, beschreibt man dadurch etwas.

Es ist ein HTML-Element, welches eine kurze Zusammenfassung einer Webseite liefert. Dieser Tag wird in Form eines Such-Snippets auf einer Suchmaschinen-Ergebnisseite angezeigt und dient dazu, dem Nutzer einen Einblick in den Inhalt der Seite und dessen Verbindung zu seiner Suchanfrage zu geben.

<head>
<meta name="description" content="Hier sehen Sie ein Beispiel einer Meta Description. Diesen Text sehen Sie in den Suchergebnissen unter dem Meta-Title-Tag">
</head>

Die Meta-Description beschreibt also unterhalb des Title-Tags den Inhalt des Links, der als Suchergebnis angezeigt wird.

Wie wichtig ist Meta-Beschreibung für SEO ?

Google hat im September 2009 bekannt gegeben, dass Meta-Beschreibungen und Meta-Keywords nicht in die Algorithmen des Suchmaschinenrankings einfließen. Dennoch können sie die Klickrate (CTR) einer Seite in den SERPs verbessern, was wiederum zu einer verbesserten Platzierung führen kann. Durch die Meta-Beschreibungen können Webmaster den Inhalt ihrer Seite besser bewerben und die Nutzer können entscheiden, ob der Inhalt relevant ist und die gesuchten Informationen enthält. Deshalb ist es wichtig, sich bei der Erstellung der Meta-Beschreibungen Mühe zu geben.

Welche Grundregeln sollte ich für die Meta-Beschreibung einhalten?

Fügen Sie einen überzeugenden Werbetext in Ihre Beschreibung ein. Die Meta-Beschreibung hat die Funktion eines Werbetextes. Sie lockt die Leser von der SERP auf eine Website und ist somit ein sehr sichtbarer und wichtiger Teil des Suchmaschinenmarketings. Meta-Beschreibungen können technisch gesehen beliebig lang sein, aber Google kürzt die Snippets in der Regel auf ~155-160 Zeichen. Am besten ist es, die Meta-Beschreibungen so lang zu halten, dass sie ausreichend beschreibend sind. Wir empfehlen daher Beschreibungen zwischen 50 und 160 Zeichen. Denken Sie daran, dass die “optimale” Länge je nach Situation variiert und dass Ihr Hauptziel darin bestehen sollte, dem Benutzer durch einen Click Mehrwert zu bieten und dadurch mehr Clicks zu generieren. Die Meta-Beschreibung sollte intelligent auf die Ziel-Keywords der Seite abgestimmt sein und natürlich nicht spammig klingen.

Doppelte Meta-Beschreibungen sollten vermieden werden. Jede Seite sollte eine eindeutige Beschreibung haben, die sich von den anderen unterscheidet. Andernfalls erhalten Sie SERP-Ergebnisse, die doppelte oder ähnliche Inhalte enthalten. Das ist wichtig, da “duplicate Content”  von Google negativ indexiert bzw. vermekrt wird. Um dies zu verhindern, können Sie eine dynamische und programmatische Methode zur Erstellung eindeutiger Meta-Beschreibungen für automatisierte Seiten nutzen. Wenn Sie jedoch über die notwendigen Ressourcen verfügen, gibt es keinen Ersatz für eine Originalbeschreibung, die speziell für jede Seite geschrieben wird.

Vermeiden Sie das Verwenden von doppelten Anführungszeichen (“…”) in Beschreibungen, da Google diese als Signal erkennt, den Rest des Textes im SERP-Snippet abzuschneiden. Alle nicht alphanumerischen Zeichen sollten aus Meta-Beschreibungen entfernt werden, sofern es nicht notwendig ist, diese zu verwenden. Wenn Anführungszeichen in Ihrer Meta-Beschreibung wichtig sind, können Sie HTML-Entities statt doppelter Anführungszeichen verwenden, um das Abschneiden zu verhindern.

Wenn Google ihre Meta-Beschriftungen nicht übernimmt, sondern eigene erstellt:

Es ist schwer vorherzusagen, wann genau Suchmaschinen meine Meta-Beschreibung außer Kraft setzen und stattdessen einen anderen Text anzeigen. Dies kommt häufig vor, wenn Google der Ansicht ist, dass die vorhandene Beschreibung die Suche eines Nutzers nicht ausreichend beantwortet. In diesem Fall verwendet die Suchmaschine stattdessen einen Textabschnitt von derselben Seite, den es für eine genauere oder überzeugendere Antwort auf die Suchanfrage hält. Wenn Sie viel Zeit und Mühe in die Erstellung einzigartiger Beschreibungen für jede Ihrer Webseiten investiert haben, kann es frustrierend sein, wenn diese dann doch nicht angezeigt werden.

In einigen Fällen lässt sich diese Frustration jedoch vermeiden, indem man die Searchengine entscheiden lässt, welche Seitenbeschreibung angezeigt wird. Obwohl es auf den ersten Blick logisch erscheint, immer eine gute Meta-Beschreibung zu verfassen, statt die Seite automatisch scrapen und Google seine eigene Anzeige darstellen zu lassen, ist dies nicht immer der beste Weg. Bevor Sie entscheiden, ob Sie eine Meta-Beschreibung angeben möchten oder nicht, sollten Sie sich daher fragen: Auf wie viele relevante Suchbegriffe zielt meine Seite ab?

Zusammenfassunng: Meta-Titel & Meta-Description

Die Meta-TitleTags und Meta-Beschreibung sind das A und O guter SEO. Es handelt sich hierbei um Ihr “Aushängeschild” für Ihre Website und – im Prinzip – Ihren Produkten und Dienstleistungen.
Es ist sehr wichtig hier ordentlich zu arbeiten, da wie so häufig im Leben, der erste Eindruck zählt. Versuchen Sie, kurz, knapp und auf den Inhalt des Links bezogene Title-Tags, sowie Meta-Beschreibung, zu erstellen.